Frühjahrs-Räumaktion 2014

Wie jedes Jahr bittet der Verein am Frühjahrsputz in den Garagenhöfen und Stichwegen teilzunehmen. Die Aktion findet am 29. März ab 9:30 Uhr bei jedem Wetter statt!

Unter anderem ist zu tun:

  • Reinigen von Laub und Abfall
  • Entfernen von Unkraut, besonders an den Rändern
  • Entmoosen der Begrenzungssteine
  • Zuschneiden von Bäumen und Sträuchern
  • Säubern der Dachrinnen (insbesondere der Siebe der Ablaufrohre)
  • Befreien der Dächer von Laub, Zweigen und Müll
  • Entleeren der unter dem Rost der Gullys befindlichen Auffangeimer von Schwemmgut

Kunst beim Nachbarn – 2. Tag der „offenen Haustür“ rund um den Genfer Platz

Es ist wieder soweit: Am Samstag, den 21. September, von 14-18 Uhr, öffnen kreative Nachbarn ihre Haustüren, um ihre Werke zu zeigen.

Schauen Sie doch vorbei, wir freuen uns auf Ihren Besuch und viele nette Gespräche unter Nachbarn!

Es stellen aus:

Barbara Biernath
Reinhild Hofmann
Ulrike Kapp
Elisabeth Kimmich
Erna Leiß
Simon Limbacher
Frank Limbacher

Der Flyer liegt vermutlich in Ihrem Briefkasten.

Ausstellungen von Erna Leiß

Unsere Nachbarin Erna Leiß lädt gleich zu zwei Ausstellungen ein. Arbeiten von ihr sind ab 24. April im Rathaus Krailling und ab 25. April im Bürgerzentrum Pasinger Rathaus zu sehen.

Ausstellung Künstlerkreis Münchener Süden

Rathaus Krailling, Rudolf-von-Hirsch-Str. 1
Vernissage: 24.04.2013 ab 19 Uhr
Dauer der Ausstellung: 24. April – 06. Juni 2013
Die Ausstellung ist zugänglich während der Rathaus-Öffnungszeiten

50. Ausstellung „Bewahren – Umbruch“

Bürgerzentrum Pasinger Rathaus, Landsbergerstraße 486 – Eingang Rathausgasse
Vernissage: 25.04.2013 ab 19 Uhr
Performance der Künstlerinnen und Künstler und Rally Trompes de Bavière
Dauer der Ausstellung: 26.04. – 11.06.2013
Mo 7.30–13 Uhr, Di 8.00–18.00 Uhr, Mi 7.30–16.00 Uhr, Do 8.00–17.00 Uhr, Fr 7.30–13.00 Uhr

Frühjahrs-Räumaktion 2013

Wie jedes Jahr bittet der Verein am Frühjahrsputz in den Garagenhöfen und Stichwegen teilzunehmen. Die Aktion findet am 13. April ab 9:30 Uhr bei jedem Wetter statt!

Unter anderem ist zu tun:

  • Reinigen von Laub und Abfall
  • Entfernen von Unkraut, besonders an den Rändern
  • Entmoosen der Begrenzungssteine
  • Zuschneiden von Bäumen und Sträuchern
  • Säubern der Dachrinnen (insbesondere der Siebe der Ablaufrohre)
  • Befreien der Dächer von Laub, Zweigen und Müll
  • Entleeren der unter dem Rost der Gullys befindlichen Auffangeimer von Schwemmgut

Tage des Passivhauses

Am Sonntag, den 11.11.2012, öffnen sich die Türen zu ausgewählten Passivhäusern. Von 10-13:30 Uhr kann auch das zum Passivhaus sanierte Reihenmittelhaus in der Baslerstr. 39 (Architekturbüro Wolf) besichtigt werden.

Bei einem Passivhaus kann der Energieverbrauch durch Effizienzerhöhung soweit reduziert werden, dass dessen Deckung ausschließlich aus nachhaltig verfügbaren Energiequellen möglich ist – d.h. minimale Heizkosten bei maximalem Wohnkomfort und besserer Raumluftqualität.

Weitere Informationen zu den Tagen des Passivhauses unter http://passivhaustag-muenchen.de

Großstadt-Dschungel

An der Gemeinschaftsausstellung des Kunstkreises im K&K (Neuried) nehmen unter anders Ulrike Kapp und Simon Limbacher aus der Basler Strasse teil. Zur Vernissage am Freitag, den 26. Oktober, um 19 Uhr in der Aula der Grundschule Neuried, Planegger Straße 4 gibt es junge Lyrik von „July in der Stadt“. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung läuft vom 26.10. bis zum 1.11.2012.
Öffnungszeiten der Ausstellung:
Samstag/Sonntag 14 bis 18 Uhr
Montag bis Donnerstag 15 bis 18 Uhr

Frau Roskothen spielt Debussy im Gasteig

Claude Debussy hat seinen 150. Geburtstag und Frau Gabriele Roskothen aus der Basler Str. gibt ihm zu Ehren am Dienstag, 09.10.2012 um 19:30 Uhr ein Konzert im Gasteig.

Aus dem Programm:
Isabelle Nicolas, Sopran und Fredrik Ahnsjö, Tenor sowie Gabriele Roskothen, Klavier geben Einblicke in das spätromantische Liedschaffen Claude Debussys und seiner Zeitgenossen Gabriel Fauré, Henri Duparc und Ernest Chausson. Christian Kelnberger liest aus Briefen des Komponisten. Der Tenor Fredrik Ahnsjö hat „die romantische Seele seines lyrischen Helden mit großer künstlerischer Sensibilität durchdrungen“, die „bildreiche Sprache kongenial zum Klingen gebracht“ und dabei „die Zuhörer nicht nur begeistert, sondern richtig glücklich gemacht.“ (Münchner Merkur)

Hier gibt es Karten.